permalink

0

Microsoft 2012 – vom ewigen hinterher rennen, meine Meinung zu socl.com Update1

1992 spielte ich das erste mal mit einem PC, DOS 5.0 war mein erstes Betriebssystem, kurz darauf dann MS-DOS 6.0. Ich bediene Word seit der ersten Stunde und kenne Windows noch aus einer Zeit, in der man es per Tastaturbefehl starten musste.

20 Jahre später hat sich doch so einiges gewandelt. Microsoft rennt hinterher. Das einst wertvollste IT-Unternehmen, mit dem reichsten Menschen der Welt an der Spitze, macht sich einfach keine Gedanken. Sicherlich – auch Apple hat den MP3-Player oder das Smartphone nicht erfunden, aber es hat sich Gedanken gemacht wie das Gerät genutzt wird.

Mir graut es jetzt schon wieder vor dem Tag, an dem Win8 erscheinen wird. Eine Benutzeroberfläche, die 80% der durchschnittlichen PC-Besitzer wird nicht bedienen können, oder so umständlich, das man sich das Win7 wieder zurückwünscht. Es ist wieder einmal der verzweifelte Versuch, auf einen Trend aufzuspringen, der bis dahin schon längst vorbei sein wird. Tablet-PCs gibt es auch schon länger seit dem iPad, aber warum hat es sich nicht durchgesetzt? Wieso hat Microsoft weniger Marktanteil im Smartphonebereich als das erst vor kurzem gestartete Samsung Bada-Betriebssystem? Weil Microsoft keinerlei Verlässlichkeit mehr bietet. Und weil ein weiterer Klon auf dem Markt keiner braucht, der das schlechter/besser bietet wie die 100 anderen auch?!

Microsoft hat genug Power um ganz hervorragende Software zu schreiben, das Office-Paket ist nicht umsonst sehr erfolgreich. Man hat sich bei der Umstellung auf die Ribbon-Oberfläche Gedanken um den Nutzen dahinter gemacht, die Arbeit geht leichter. Nicht getrieben von einem Trend, sondern durch das einfache Nachdenken wurde das Stückchen Software verbessert.

Meines erachtens hat Apple mit dem iPod ein ganz einfach Problem gelöst – wie bekomme ich die Musik auf meinen Player. Die meisten MP3-Player waren vollgestopft mit selber gerippter Musik oder halt illegal aus dem Netz heruntergezogen. Es war einfach und schnell. Mit der dahinter stehenden Infrastruktur wurde es aber so einfach, sich legal Musik auf den iPod zu ziehen.

Es bringt doch nichts, jetzt die Tablet-Oberfläche zum Maß aller Dinge zu erklären wenn dahinter kein System steht. Es bringt doch nichts, als ein weiterer Kandidat im Social Network zu sein. Ihr hattet vor Jahren die Chance, mit Live und dem Messenger ein Produkt, das weit verbreitet und genutzt wurde. Es war alles vorhanden, alles was danach entstand, ist aus weniger erschaffen worden. Weil sich einer Gedanken gemacht hat. Anstatt das zu nutzen musstet Ihr einen lächerlichen iPod-Clon auf den Markt werfen – mit gutem Ansatz, aber wer braucht einen weiteren Klon?

Erfindet etwas neues, denkt darüber nach wie sich die ganze Sache entwickeln wird, erschafft Software dafür und Ihr werdet der Trend dem Ihr dann nicht hinterher rennen müsst. Wer redet heute noch von MySpace? Wer ist Corel? Und in 10 Jahren vielleicht, achja Microsoft – verdammt lange her.

Fortsetzung folgt…

Update 1:

Windows Phone http://www.golem.de/1112/88387.html
wieso soll ich mir auch jetzt noch ein Win7Phone kaufen, wenn es was „viel besseres“ nächstes Jahr geben soll?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.