permalink

0

Photoshop Dodge&Burn im schnell und schlampig-Modus

Nicht immer hat man die Zeit (oder bekommt man die Zeit bezahlt) um mit Dodge&Burn sauber zu arbeiten. Eine wesentlich schnellere Methode stelle ich hier vor. Die Unterschiede sind teilweise gar nicht, und wenn man nicht gerade ein Vollprofi (und die Vorher/Nachher Ansicht hat) vor sich hat, vernachlässigbar.

Bei dem Bild und der Bearbeitung übertreibe ich jetzt mal, damit man das Ergebnis einfach besser sieht. Natürlich muss man sich für ein gutes Ergebnis auch hier Zeit nehmen. Schauen wir uns das (vollständig unbearbeitete) Bild einmal genauer an:

Als erstes legen wir in Photoshop eine neue Ebene an.Dann mit einem Pinsel, bei ~35% Deckkraft im Bild mit weißer Farbe die Stellen anpinseln, die später heller werden sollen. Wild drauflosmalen, Stellen die wirklich glänzen sollen, einfach mehrmals überpinseln.

In meinem Beispiel will ich ganz plump, einfach die dunklere, rechte Seite aufhellen; ein paar Strähnen in Haar malen und das Kleid ein wenig klitzern lassen. Natürlich kann man das Ganze so noch nicht lassen. Deswegen über Ebene das ganze in ein Smart-Objekt konvertieren und mit dem Gaußschen Weichzeichner die weißen Stellen etwas besser ins Bild bringen und weicher machen, so dass es keine harten Kanten mehr gibt.

nach Verwendung der Gaußschen WeichzeichnersIm Grunde sind wir jetzt fertig. Die Deckkraft der Ebene noch etwas anpassen oder mit der Verrechnungsmethode etwas spielen (z.B. weiches Licht). Hier der Vergleich zwischen Anfang und am Ende der Bearbeitung mit allen Zwischenschritten (am Ende helles Licht bei 100% Ebenendeckkraft, bei Normal käme es deutlich heller noch raus):

Alle Arbeitsschritte nacheinanderWichtig, es ging mir hier nicht um ein tolles Ergebnis, sondern was mit dieser Methode innerhalb von 30 Sekunden (länger hat es bei mir nicht gedauert) möglich ist. Viel Spaß beim nachmachen und verfeinern der Methode.

 

P.S. Schulungen zu Photoshop und Bildbearbeitung erhalten Sie jederzeit hier

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.